Musikproduktion

musikproduktion

TUIJA KOMI QUARTETT

Joulu & Jul – Finnische und skandinavische Weihnachtslieder
Audio-CD 2016
Mischung und Mastering: Martin Kolb

Tuija Komi | Gesang
Walter Lang | Klavier
Peter Cudek | Bass
Martin Kolb | Schlagzeug

Einerseits ist Weihnachten das Fest der Freude, andererseits eine Zeit der Besinnung. So ist weihnachtliche Musik ein Spiegel dieser zwei Seiten – und wer könnte dies besser verstehen und erklingen lassen als die Finnen, das einzige Volk, das sich in Moll freuen kann. Sagt jedenfalls die finnische Sängerin Tuija Komi, die auch gleich den Beweis dafür nachlegt: „Joulu & Jul“, ihr ganz persönliches Weihnachtsalbum. Seit bald 15 Jahren in München lebend hebt sie sich mit ihrer Variante des swingenden Vokaljazz als „Musik aus dem Land der Mitternachtssonne“ von anderen Sängerinnen ab. Dazu kommt diese besondere Art des Blues, die sich nur in Finnland findet, etwa im Humppa oder im finnischen Tango. Schließlich fasziniert Komis kühle, hohe und helle, also „nordische“, aber trotzdem soulige Stimme.

Das spezifische Glimmen und Beben in ihrer natürlich schönen Stimme trägt nun auch dieses außergewöhnliche skandinavische Weihnachtsprogramm, das sechs finnische Weihnachtslieder umfasst, zwei schwedische, ein norwegisches, ein dänisches und zwei freilich auch im hohen Norden äußerst bekannte deutsche. Vertrautes und Unbekanntes, Anrührendes und Beschwingtes – Tuija Komi macht Weihnachten bunt und spannend. In diesem Sinne: Frohe Weihnachten, Merry Christmas, God Jul und Hyvää Joulua!

LINER NOTES von Oliver Hochkeppel, Süddeutsche Zeitung & Jury-Vorsitzender BMW JAZZ AWARD

trenner-630px

MARC SCHMOLLING TRIO

Live in Berlin Vol. 2
Audio-CD, Label: Wizmar Records 2011
Mastering: Martin Kolb

Live in Berlin Vol. 1
Audio-CD, Label: Wizmar Records 2010
Mastering: Martin Kolb

AWARDS
Nominiert für den Preis der deutschen Schallplattenkritik

Marc Schmolling | Klavier
Jonas Westergaard | Bass
Christian Lillinger | Schlagzeug

Marc Schmolling, bekannt für sein eigenwilliges, nuancenreiches Spiel, findet sich hier zusammen mit zwei vielbeachteten Innovatoren der jungen europäischen Jazzlandschaft: dem dänischen Bassisten Jonas Westergaard, und dem Berliner Schlagzeuger Christian Lillinger. Mit spielerischer Leichtigkeit, harmonischer Vielfalt und einem feinen Gespür für Dramaturgie packt das Marc Schmolling Trio seine Zuhörer im Hier-und-Jetzt und eröffnet in seinen Improvisationen erstaunliche Bilder in bizarren Klangwelten.

trenner-630px

MARC SCHMOLLING TRIO

Siebenundsechzigzwei
Audio-CD, Label: Jazzwerkstatt Berlin-Brandenburg
Eine Co-Produktion mit dem Bayerischen Rundfunk 2008
Mischung und Mastering: Martin Kolb

Marc Schmolling | Klavier
Sava Medan | Bass
Bastian Jütte | Schlagzeug

trenner-630px

MADERA LIMPIA – LA CORONA

Produktion: Alina Teodorescu & Sorin Dragoi
TEO-Film 2008
Label: out | here records
Mastering: LXK Studios, Alex Klier
Co-Produktion: Florian Riedl, Martin Kolb
Mischung: Martin Kolb

Wer Guantánamo hört, denkt sofort an das amerikanische Internierungslager auf Kuba. Dass es neben dem US-Militärlager Guantánamo Bay aber auch noch eine gleichnamige Stadt gibt, weiß hierzulande kaum jemand. Die Stimmung in Guantánamo ist von orientalischer Gelassenheit, passieren tut dort nicht viel, wer kann, zieht weg. Yasel und Gerald blieben und gründeten Madera Limpia. Yasels Raps drücken aus, wie sich die kubanische Jugend fühlt, die beiden nehmen kein Blatt vor den Mund und beziehen die Inspiration für ihre sozialkritischen Texte aus dem Alltagsleben. Die Musik transformiert ihre Liebe für kubanische Musik in eine globalisierte Jugendkultur. Schwere Percussion-Beats treffen auf melancholische Figuren der Tres (kubanische Gitarre), und über allem wechseln Yasel und Gerald mühelos zwischen Rap, Reggae, Dancehall und urigem Changui, dem in Guantánamo beheimateten Kuba-Stil.
„La Corona“ ist der sehr lebendige Beweis, dass kubanische Musik auch nach dem Buena Vista Social Club eine Zukunft besitzt.

trenner-630px

PARAISO

Drehbuch: Alina Teodorescu & Sorin Dragoi
TEO-Film 2003
Regie: Alina Teodorescu
Verleih: Kairos Filmverleih, Göttingen
Weltvertrieb: TF1 International
Filmmusikmischung und Soundtrackmischung: Martin Kolb

FESTIVALS
Internationale Hofer Filmtage 2003

AWARDS
Deutscher Kamerapreis 2004
German Editing Award Nomination 2004
Publikumspreis beim Lateinamerika Film Fest Bad Endorf
Dokumentarfilmpreis des Festivals „In Memoriam Santiago Alvarez“ in Santiago de Cuba
Auszeichnung für den Besten Film Cadiz.doc
Soundtrack nominiert für den Preis der deutschen Schallplattenkritik

Kinofilm über den Alltag der kubanischen Band „Madera Limpia“ aus Guantanamo. 1000 Kilometer entfernt von Havanna und weit weg von der Kuba-Nostalgie der Altherrenbands aus der kubanischen Hauptstadt. Der Film „Paraiso“ zeigt eine Ursprünglichkeit, getragen von starker Energie, und ein authentisches Lebensgefühl bei Menschen, die beständig existenziellen Problemen ausgesetzt sind; und er erzählt von Menschen, die nicht frei über ihr Leben bestimmen können, und doch eine beneidenswerte innere Freiheit haben. Durch die Verflechtung von Musik (eine gelungene Mischung zwischen dem traditionellen Changúi und HipHop), Stimmungen und Aussagen wird die Geschichte der Band „Madera Limpia“ erzählt.

trenner-630px

COSMIC GROOVE ORCHESTRA

Time Has Come
Audio-CD, Label: Perfect Toy Records 2010
Mischung und Mastering: Martin Kolb

AWARDS
Nominiert für den Preis der deutschen Schallplattenkritik

Alex Czinke | Gitarre
Kathrin Pechlof | Harfe
Jerker Kluge | Bass
Matthias Gmelin | Schlagzeug

»[…] The time has definitely come for the Cosmic Groove Orchestra – a hip spiritual jazz combo, and one who makes amazing sounds on some really wonderful strings! The group clearly borrow inspiration from Alice Coltrane – as a jazz harp is their lead instrument, mixed beautifully with guitar lines, bass, and drums – all in a blend that has this beautifully meditative feel, while still hanging onto plenty of jazz – as Coltrane did during her best years on Impulse Records! The concept’s never too high or haughty, and there’s an understated feel to the record that reminds us of some of the best Nimbus Records sides at the end of the 70s – a spirit that’s still burning bright, but with a mellow light that’s totally compelling. Titles include a version of Coltrane’s „Journey In Satchidananda“, plus „Suite Cosmique (parts 1 & 2)“, „You Know You Know“, „Kanon“, „Shelter“, „Harp Song“, and „Walzer Fur Ilse Proskauer“ […]«
© 1996-2010, Dusty Groove America, Inc.

trenner-630px

TUIJA KOMI

Rempallaan
Audio-CD, Label: Radau Records 2009
Mischung und Mastering: Martin Kolb

Tuija Komi | Gesang
Tizian Jost | Klavier
Manolo Diaz | Bass
Martin Kolb | Schlagzeug
Special Guest: Mathias Götz | Posaune

trenner-630px

HIPNOSIS

Hipnosis – Carrousel Remix EP
„Spring Seems To Be A Little Colder“
Written by Wanja Slavin and Marc Schmolling
Published by Edition Creative Musicians/ AMV Alster Music Verlag, Hamburg
Perfect Toy Records, Munich 2006
Remix: Florian Riedl, Martin Kolb

trenner-630px

ANATOMIE 2

22nd Floor (Liquid Loop Remix)
Label: Sony Music
Written by Marius Ruhland
Remix: Florian Riedl, Martin Kolb

trenner-630px

ELTERN

Aktion „Zum Glück: Familie“ der Zeitschrift Eltern
Verlag: Gruner+Jahr AG & Co. KG
Produktion: Martin Kolb

Phil Vetter | Gesang, Fender Rhodes, Komposition, Text
Kathrin Pechlof | Harfe, Arrangement
Florian Riedl | Alt-Sax, Tenor-Sax, Flöte
Robert Alonso | Trompete
Peter Cudek | Kontrabass
Martin Kolb | Schlagzeug

Aufgenommen und gemischt von Philipp Winter in den Dorian Gray Studios, Eichenau